Kräuter aus eigenem Garten, für alle Gerichte was dabei!


Bei uns auf dem Land ist es nicht so einfach an frische Kräuter zu kommen. Thymian, Rosmarin und Petersilie sind ja noch normal und in fast jedem Laden zu bekommen, sobald man aber etwas anderes braucht ist man ziemlich verloren und muss weit fahren. Das ist neben der Frische der wichtigste Grund warum wir uns eine eigene Kräuterspirale in den Garten gebaut haben.

Kräuterspirale

Kräuterspirale

Im ersten Jahr habe ich auch direkt viele Verschiedene Kräuter angebaut. Mit dem Ergebnis das die Pflanzen wucherten ohne Ende! Die meisten besonderen Kräuter erntet man so gut wie nie, da man einerseits keine Ahnung was man damit anfangen soll und andererseits diese auch in kaum einem Kochbuch vorkommen! Im zweiten Jahr sind wir dann schon schlauer gewesen und haben nur die häufig genutzten Sorten angebaut. Bei uns sind das Thymian, Rosmarin, Oregano, Basilikum, Schnittlauch, Petersilie, Zitronenmelisse, Kresse und Salbei. Auch schon eine ganze Menge, aber diese Kräuter werden wenigstens auch gegessen.

Zitronenmelisse

Zitronenmelisse

Bei Kräuterbutter mische ich zum Beispiel alle diese Kräuter. Einfach kleinhacken und mit grobem Meersalz und gute Butter vermischen! Fertig ist eine Kräuterbutter die tausendmal besser schmeckt und gesünder ist als irgendeine aus dem Supermarkt! Oder einfach etwas Petersilie, Oregano und Schnittlauch hacken und durchs Rührei geben. Superlecker und das einfachste der Welt. Ganz zu schweigen von einem Fisch vom Grill dessen Bauch mit Kräutern gefüllt wurde! Klasse!
Habt ihr auch eine Kräuterspirale oder ein Beet? Welche Kräuter baut ihr an? Könnt ihr mir noch Sorte empfehlen? Einfach rein damit in den Kommentarbereich!

Jetzt kommt noch eine kurze Übersicht der angebauten Kräuter mit Anwendungsbeispielen und Hintergrundwissen.

  • Petersilie: Eignet sich zum Verfeinern von Saucen, Suppen, Salaten, Kartoffel und Fischgerichten! Bitte nicht mitkochen, Petersilie verliert dabei seine Vitamine und Aroma!
  • Oregano: Natürlich gehört Oregano auf Pizza und an Tomatensauce, das kennt man ja. Allerdings passt es hervorragend zu Fleisch u Fisch sowie bei Kartoffeln und Schmorgerichte.
  • Thymian: Ist super bei fast jeglicher Art von Fleischgerichten, darf aber auch an Suppen, Saucen, Eintöpfe und Pizza nicht fehlen. Thymian darf mitgekocht oder roh über das Essen gegeben werden.
  • Rosmarin: Intensiv im Geschmack und daher bestens für Wildgerichten geeignet. Aber auch passend zu Schwein und Lamm. Aber auch bei Gemüse wie Pilze, Tomaten und Zucchini hat Rosmarin seine Stärke. Damit sich das Aroma komplett entfalten kann, sollte Rosmarin mitgekocht werden.
  • Basilikum: Als erstes fällt einem hier bestimmt Pesto oder andere mediterrane Speisen ein! Dafür ist Basilikum ja auch bekannt. Ansonsten wird es oft als Gewürz für Fleisch, Fisch und Eintopfgericht verwendet.
  • Schnittlauch: Ich mag es ja sehr gerne auf Rührei oder Leberwurst! Allerdings schmeckt Schnittlauch auch in Salaten, Eierspeisen, Rahmsoßen, Quark, Fleisch und Fischgerichten. Hat die Eigenschaft appetitanregend und verdauungsfördernd zu sein!
  • Zitronenmelisse: Die frischen Blätter lassen sich in Salaten, Suppen, und Soßen und zum verfeinern von Quark verwenden. Aber auch zu Geflügel und Fleisch schmeckt es sehr gut. Etwas davon in eure selbstgemachte Kräuterbutter mischen!
  • Salbei: Auch Salbei gehört bei mir definitiv in Kräuterbutter! Eine ganz wichtige Zutat! Sonst esse ich das gerne zur Kalb, Rind und Schweinefleisch sowie Leber. Bei Magen und Darmbeschwerden kann Salbei auch als Tee genossen werden!

Ihr habt jetzt richtig Bock auf kochen mit selbst angebauten Kräutern bekommen? Oder habt ihr keinen Platz für eine eigene Kräuterspirale? Dann schaut euch diese beiden Sachen doch mal etwas genauer an:


Hier erstmal eines meiner mit frischen Kräutern! Kartoffelsalat mal etwas anders aber nicht weniger lecker!

Kartoffelsalat mit Kräutern

Portionen 4
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Zubereitung Beilagen, Salat
bauchvoll.de Bauchvoll
Frische Kräuter wie Oregano, Petersilie, Thymian und Schnittlauch geben diesem leichten Kartoffelsalat einen klasse Geschmack!

Zutaten

  • 500g Kartoffeln
  • 1 bündel Oregano
  • 1 bündel Petersilie
  • 1 bündel Thymian
  • 1 stück Zwiebel (kleingeschnitten)
  • 200g Bacon (oder Schinkenspeck)
  • 1 Salz und Pfeffer (zum abschmecken)
  • 5 Esslöffel Gutes Olivenöl

Vorbereitung

Schritt 1
Die Kartoffeln kochen und in Scheiben schneiden. Der in gewürfelte Schinken wird in einer Pfanne angebraten. Die Hitze reduzieren und die Zwiebeln dazugeben.
Schritt 2
Die gehackten Kräuter, Schinken u Zwiebeln sowie alles restlichen Zutaten mit den Kartoffeln vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und min 1 Stunde ziehen lassen!

Ihr wollte eine Mail bekommen wenn es bei mir etwas neues gibt? Dann tragt euch hier ein (gibt keine Werbung!):

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.