Outdoorchef Kensington 570c! – Aufbau und erster Test 2


Passend zu den ersten schönen, sonnigen Tagen in diesem Jahr habe ich meinen neuen Kugelgrill aufgebaut und eingeweiht! Meine Wahl ist auf den Kensington 570C Chef Edition von Outdoorchef gefallen. Bei dieser Version ist gleich das Chef Edition Thermometer und ein Gussrost dabei. Dank des eingebauten Trichters ist es bei Outdoorchef leichter von direkter zu indirekter Hitze zu wechseln. Durch den Trichter kann auch kein Fett mehr in den Grill tropfen und diesen verschmutzen.

Bei der nächsten Benutzung zeige ich euch das ausführlicher, heute soll es erstmal um den Aufbau und natürlich die Einweihung mit einer paar leckeren Steak gehen! 🙂

Die Verpackung des Kensington geht noch als recht handlich durch, in einem großen Kombi ist der Karton gut zu verstauen!

Als erstes mal die Anleitung auf Verständlichkeit geprüft und mit leichtem Herzen gemerkt, dass auch ein handwerklich nicht so begabter Büromensch wie ich es bin, mit dem Zusammenbau keine Probleme bekomme sollte. 😉

Weiter geht es mit unserem Unboxing! Alles ist sehr gut und übersichtlich verstaut. Ich habe erstmal alle Teile ausgepackt und auf unserem Terrassentisch ausgebreitet. Das bringt einen besseren Überblick und macht das Aufbauen leichter.

Es geht gut voran wie man sehen kann! Bis dahin hat es nur ca 15 min gedauert. Alles kein Problem bis jetzt.

Fertig nach ca 30 min! Der Aufbau ging wirklich easy, nur bei der Montage des Deckels an den unteren Teil der Kugel hätte ich mir eine Hand mehr gewünscht. Ja, ihr habt richtig gelesen, bei Outdoorchef ist der Deckel an dem unteren Teil der Kugel montiert. Ihr braucht also nicht immer nach einer Ablage zu suchen, wenn ihr mal ohne Deckel grillen wollt. Einfach aufklappen und gut is!

Wirklich stabil gebaut der Grill, da wackelt nichts, so muß das sein.

Hier die normale Variante mit dem aufklappbaren Edelstahlrost. Unter diesem ist sehr schön der Trichter mit der Wasserschale zu sehen (Den genauen Aufbau wie oben geschrieben beim nächsten Bericht!). Auf dem unteren Bild seht ihr den Grill mit dem gesondert erhältlichen Gussrost (der ist Bestandteil der Chef Edition)! Dieser wurde dann direkt mit einer Ladung leckerer Steaks vom irischen Weiderind und Gemüse als Beilage eingeweiht. 

Nach ca 5-6 min hatte der Grill mit einer Ladung aus dem AZK eine Temperatur von 325° erreicht. Den Rost habe ich insgesamt ca 15 min bei der Temperatur aufheizen lassen und dann die Steaks aufgelegt. Der Gussrost gibt den Steaks ein herrliches Branding. Das Gemüse durfte es sich auf der indirekten Seite bequem machen. Zum Schluß habe ich den Rost gedreht und so dem Gemüse durch direktes Grillen noch etwas Farbe und den Steaks im indirekten Bereich ihre Ruhe gegeben.

Etwas Kräuterbutter und Steakgewürz auf die Steaks und schon kann gegessen werden. Genau das richtige für einen sonnigen Sonntagabend!

Die ersten Erfahrungen mit dem Grill sind richtig gut gewesen, alles hat hervorragend funktioniert. Ich freue mich richtig auf die nächsten Aktionen mit diesem Grill! Hoffentlich spielt das Wetter in den nächsten Wochen auch mit, mir gehen da viele Ideen durch den Kopf! 🙂

Comments

comments


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Outdoorchef Kensington 570c! – Aufbau und erster Test