Lammkarree – Perfekt auch für nicht Lammliebhaber!


Zu Ostern gab es bei uns ein leckeres Lammkarree vom Grill. Bislang hatte ich noch nicht das Vergnügen ein Lammkarree selber zu grillen, sondern hatte es nur in Restaurants. Das mußte natürlich schnellstmöglich geändert werden. Also haben wir passend zu Ostern eine Packung mit 2 frischen Lammkarree gekauft.

Wie bereits in der Überschrift geschrieben sollten gerade die Leutchen die Lamm nicht mögen mal ein Lammkarree probieren. Ich glaube die meisten kennen nur die Lammkoteletts vom Griechen ect. Diese sind ja nicht immer von guter Qualität, viele sind winzig, einfach nur fettig oder schlecht gegrillt. Wenn ich nur Erfahrungen mit diesen Kotelett hätte, würde ich mir im Restaurant auch kein teures Lammkarree bestellen.

Daher an alle da draußen, kauft euch mal so ein Karree und legt es bei euch auf den Grill, das ist nicht sehr schwer und schmeckt grandios. Diese herrlichen Stücke Fleisch müssen nur von Ihrer Silberhaut befreit und kurz mariniert werden. Den genauen Vorgang habe ich unten im Rezept beschrieben.

Falls euch meine Worte nicht überzeugen konnten, dann vielleicht diese Bilder hier:

Lammkarree fertig gegrillt angerichtet.

Puh das ist richtig lecker gewesen! Als Beilagen hatten wir Spargel und Kartoffeln mit Butter! Das Lamm ist so saftig gewesen, jede Sauce wäre eine Schande für das geniale Fleisch gewesen.

Wie steht ihr zu Lammfleisch? Lecker oder geht gar nicht?

Rezept: Lammkarree:

Lammkarree

Portionen 2
Vorbereitungszeit 1 Stunde
Kochzeit 20 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde, 20 Minuten
Zubereitung Direktes Grillen, Indirektes grillen
bauchvoll.de Bauchvoll
Zartes Lammkarree mit Rosmarin u Knoblauch mariniert, dann direkt angegrillt und indirekt bis 55° fertiggegrillt. Herrlich saftig und zart!

Zutaten

  • 2 Stücke Lammkarree
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 4-5 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Teelöffel Meersalz

Vorbereitung

Schritt 1
Die beiden Lammkarree waschen und die Silberhaut an der Seite entfernen und in einen Gefrierbeutel legen Dazu kommen 4 geschälte Knoblauchzehen (nur plattgedrückt, nicht geschnitten) der Rosmarin, Salz und Öl.
Schritt 2
Den Beutel verschliessen und die Marinade vorsichtig in das Fleisch massieren. Alles mindestens eine Stunde einziehen lassen. Das Fleisch aus dem Beutel nehmen und die Marinade vorsichtig abwischen. Es sollte nicht zuviel Öl am Fleisch verbleiben, sonst entstehen zuviel Flammen auf dem Grill.
Schritt 3
Damit die hervorstehenden Knochen des Karee nicht verbrennen werden diese mit Alufolie abgedeckt. Achtet darauf das diese richtig fest sitzt. Bei mir ist das hier nicht komplett der Fall gewesen, einige Knochen sind schwarz geworden und gebrochen. Das Fleisch bei hoher Hitze von jeder Seite ca 3 Minuten scharf angrillen.
Schritt 4
Nachdem angrillen wird das Fleisch bei indirekter Hitze bis zu einer Kerntemperatur von 55° fertig gegrillt. Dann ist das Lammfleisch Medium und gleichmässig rosa. Es ist richtig saftig, superzart und hat, einen ganz feinen Lammgeschmack. Wer mit Lamm bislang nicht anfangen kann, der sollte es mal mit Lammkarree probieren!

Fire & Steel Grillshop

 

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.