Beste Reste vom Feste! – PulledPork Wrap!


Bei manchen Gerichten ist man ja froh, wenn es keine Reste gibt, die weggeschmissen oder verteilt werden müssen. Allerdings sieht die Sache bei Pulled Pork ganz anders aus. Da Pulledpork sich hervorragend einfrieren lässt, machen wir immer extra viel davon! Es ist ja ähnlich vielseitig wie die Schrimps aus dem Film Forrest Gump! 🙂 PulledPork kannst du als Burger, auf Pizza, als Gulasch, usw usw usw essen. 😉

Gestern gab es dann die Variante als Wrap! Einfach das PP im Backofen erwärmen, dann auf den Fladen legen, mit Käse bestreuen und kurz in der Mikrowelle (geht besser wegen dem Fladen, im Backofen wird dieser schnell steinhart) überbacken!

Ein paar gesunde Zutaten dazu und fertig ist ein leckerer Wrap. Jalapenos und Zwiebeln passen einfach perfekt zu Fleisch und Käse! 🙂

Damit alles nicht zu trocken wird, durfte etwas BBQ Sauce darüber natürlich nicht fehlen. Sicherlich geht auch eine Knofi oder Salsasauce!

Sieht verdammt lecker aus oder? Natürlich hat es uns am Abend vorher frisch aus dem Smoker am besten geschmeckt. Ist ja auch kein Vergleich.

Leider sind die Reste nicht so reichlich ausgefallen wie gedacht und es reichte nur für 3 Wraps am Abend nach der Party. Andererseits auch wieder positiv, dann hat es den Gästen wenigsten geschmeckt!!!

Was macht ihr denn so aus PulledPork? Oder einfach pur auf den Tisch? Geht ja auch noch direkt am Abend kalt aus der Schale…! 😉

Fire & Steel Grillshop


Das Rezept für PulledPork folgt hier:

Pulled Pork

Portionen 6
Vorbereitungszeit 12 Stunden
Kochzeit 12 Stunden
Gesamtzeit 24 Stunden
Zubereitung Smoken
bauchvoll.de Bauchvoll

Zutaten

  • 3,5kg Schweinenacken (mit oder ohne Knochen)
  • 4 Esslöffel Magic Dust (Rezept auf dieser Page unter Kochen)

Mopsauce

  • 250ml Apfelessig
  • 250ml ÖL
  • 200ml Brühe
  • 1-2 esslöffel Magic Dust

Vorbereitung

Schritt 1
Der Nackenbraten hat ca 3,5 kg Gewicht inkl Knochen. Der kann auch ruhig dran bleiben, er fällt nachher so raus. Den ganzen Braten ordentlich mit Magic Dust Gewürz einreiben, in Frischhaltefolie einwickeln und über Nacht kühl stellen. Natürlich geht auch eine andere Gewürzmischung! Mit Gyrosgewürz habe ich auch gute Erfahrungen gemacht.
Schritt 2
Wenn der Smoker 110° hat, kann der Nacken in den Garraum gelegt werden. Folie entfernen! 🙂
Schritt 3
Nach 2 Stunden sieht er etwas so aus!
Schritt 4
In der Zwischenzeit ist genug Zeit um die Mopsauce herzustellen. Alles in einem Topf kurz aufkochen und den Nacken nach den ersten 4 Stunden jede Stunde damit einpinseln.
Schritt 5
Nach 4 Stunden ist er schon wesentlich dunkler geworden. Macht euch deswegen keine Sorgen, der wird noch dunkler, verbrennt aber nicht. Der Rauch und der Zucker in der Marinade sorgen für die Farbe!
Schritt 6
Das Fleisch ist fertig wenn es eine Kerntemperatur von 90-95° Grad hat. Das kann unterschiedlich lange dauern. Es gibt auch noch bei ca 80° eine Plateuphase, bei dieser sinkt teilweise sogar die Temperatur! Wenn ihr Gäste habt, sollten die nicht zu hungrig sein, das Fleisch entscheidet wenn gegessen wird!
Schritt 7
Wenn die Temperatur erreicht ist, den Nacken für 30 min in Alufolie packen und ruhen lassen!! Dann könnt ihr das Fleisch sehr leicht mit zwei Gabeln zerteilen. Es ist butterweich!!
Schritt 8
Das Pulled Pork schmeckt super pur, als Burger, mit BBQ Sauce, etc. Auch kann man das restliche Fleisch super einfrieren. Schmeckt nach dem Auftauen genauso gut. Lecker auch auf Pizza, mit Nudlen etc!!!!

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.