Short Ribs – Dino Ribs aus der Querrippe


Fällt dieser Bericht unter Werbung wenn ich das Fleisch und den Rub normal gekauft und nichts dafür bekommen habe? Keine Ahnung, aber jetzt ist es als solche zu erkennen. Oder kann mir das jemand von euch beantworten? Ich verlinke in diesem Bericht auch zwei Unternehmen, allerdings einfach nur aus ehrlicher Begeisterung über die gekauften bzw. empfohlenen Produkte. Nur aus diesem Grund werden beide hier genannt!

Soviel dazu! 🙂 Jetzt zum besseren Teil! Ich habe also 1,7 kg Short Ribs vom Angusrind bei Eatventure abgeholt. Die Short Ribs stehen schon länger auf meiner ewig langen ToDo Liste. Auf diesem Foto seht ihr die Ribs so wie diese aus der Verpackung kommen, das einzige was ich weggeschnitten habe ist die Silberhaut auf der Rückseite. Optisch bin ich schonmal sehr zufrieden gestellt gewesen. 😉 Bitte erschreckt nicht wegen dem vielen Fett, dadurch wird das Fleisch erst so richtig saftig. Ihr braucht das ja nicht mitzuessen.

Short Ribs vom Angus 3 Wochen gereift

Es kann losgehen, der Smoker ist vorgeheizt und hat ca 120°(Es kommt auf 10 Grad echt nicht an!), unsere Short Ribs sind gerubt und bereit für die ersten 3 Stunden im Rauch! Die Empfehlung für den Rub habe ich von Andre Molendyk (Molendyk BBQ Shop in Wietmarschen). Ich habe ihm einfach erzählt welches Fleisch ich machen möchte und er hat mir dann diesen Rub(Name ect im Rezept)  auf Senfbasis empfohlen, da dieser den Fleischgeschmack hervorhebt und nicht unterdrückt. Und damit hat er absolut richtig gelegen.

So sehen die Short Ribs nach ca 3 Stunden im Smoker aus. Wahnsinn wie stark sich das Fett aufgebläht hat, damit hatte ich nicht gerechnet. Duftet schon hammermäßig!

Nach weiteren 3 Stunden im Smoker (allerdings in Alufolie gewickelt) und 30 Minuten ruhen sehen die Short Ribs dann so aus. Das Fleisch fällt fast schon alleine auseinander. Einer der Knochen ist direkt rausgefallen, ich habe den nur für das Foto nochmal drunter gelegt! 🙂

Weil es so weich und zart ist läßt sich das Fleisch kaum schneiden, am besten dreht ihr alles und schneidet an den Knochen entlang.

Fazit: Das Bild sagt glaube ich mehr als tausend Worte!! Der Fleischsaft läuft quasi aus dem Fleisch raus. Ich habe selten so saftiges und gleichzeitig zartes Rindfleisch gehabt. Auch der Eigengeschmack vom Rindfleisch kommt bestens zu Geltung! Wer das noch nicht probiert hat sollte unbedingt demnächst ein paar Short Ribs auf den Grill werfen. Die Zubereitung ist Mega einfach und entspannend! Natürlich braucht ihr nicht unbedingt einen Smoker, auf einem Kugelgrill ist das auch hinzubekommen!

Zubereitung Short Ribs:

Short Ribs vom Angus Rind

Portionen 3
Vorbereitungszeit 12 Stunden
Kochzeit 6 Stunden, 30 Minuten
Gesamtzeit 18 Stunden, 30 Minuten
Zubereitung Smoken
bauchvoll.de Bauchvoll
Short Ribs vom Rind oder auch Dino Ribs genannt eignen sich hervorragend für die Zubereitung im Smoker oder im indirekten Bereich eures Kugelgrills.

Zutaten

  • 1,7kg Short Ribs vom Angusrind
  • 3-4 Esslöffel Carolina Mustard (Gewürzmischung von Don Marcos)

Vorbereitung

Schritt 1
Bei den Short Ribs ist es wie mit normalen Schweineribs, auf der Rückseite muß erstmal die Silberhaut weggeschnitten werden.
Schritt 2
Ansonsten brauchte bei diesen Ribs von Eatventure nichts weggeschnitten werden. Am Abend vor dem Grillen wird die Rippe erstmal ordentlich mit Carolina Mustard Rub eingerieben. Dieser hat einen hohen Senfanteil und schmeckt würzig frisch. Die Short Ribs kommen 3 Stunden bei ca 120° in den Smoker.
Schritt 3
Nach diesen 3 Stunden werden die Short Ribs dick in Alufolie eingewickelt und dürfen nochmal 3 Stunden in den Smoker. Die Alufolie sorgt dafür das die Ribs schön saftig bleiben. Das Bild ist nach ca 2 Stunden entstanden.
Schritt 4
6 Stunden haben die Short Ribs jetzt auf dem Smoker verbracht und dennoch müssen diese noch weitere 30 Minuten in der Alufolie ruhen damit sich die Säfte im Fleisch verteilen können: Damit das Fleisch nicht kalt wird, legt die Rippe in eine Styroporbox. Jetzt endlich kann angeschnitten werden. Supersaftig und unglaublich zart ist das Fleisch jetzt!

 

 

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.