Sauerkraut selbstgemacht! – Sauer macht lustig!


(Werbung) Sauerkraut selber machen ist absolut keine Hexerei und schmeckt deutlich besser als dieses meistens zu saure Zeug aus dem Supermarkt! Mehr als ein Glas, ein paar Gewürze und Weißkohl braucht es eigentlich nicht. Ok, ein paar Wochen noch in einem relativ dunklen Raum müssen auch investiert werden!

Das Kraut in dünne Scheiben schneiden.
Ordentlich anpressen das Kraut.

Von der Seite sieht das ganze so aus! Den Weißkohl gut in den das Glas pressen, zwischendurch die Gewürze dazugeben und Salzwasser drauf.. Da ich zu wenig Kohl hatte, habe ich eine Espressotasse genommen um diesen unten zu halten. Natürlich nicht ganz optimal, aber für den ersten Versuch Sauerkraut herzustellen geht das! Mittlerweile kaufe ich mehr Weißkohl damit das Glas komplett voll wird! 😉

Was passiert beim fermentieren überhaupt? Durch Milchsäurebakterien werden organische Stoffe in Gase umgewandelt. Mithilfe von diesen Bakterien wird das Sauerkraut haltbar und bekommt das bekannt Aroma. Die Bakterien können sich nur entwickeln wenn ihr reines Salz ohne Jod oder ähnliche Zusätze verwendet.

Auf den folgenden Bilder ist sehr schön zu sehen wie milchig das Salzwasser nach den 4 Wochen ist. So sieht dann auch das fertige Sauerkraut aus! Schmeckt direkt aus dem Glas in rohem Zustand schon sehr gut. Natürlich habe ich das Sauerkraut auch noch im Topf erhitzt um zu prüfen ob es so auch schmeckt! Und was soll ich sagen? Lecker, eine ganze Ecke besser als fertiges, nicht so sauer sondern richtig mild mit sehr gutem Geschmack!

Fertig ist das Sauerkraut
Sieht schon richtig milchig aus!

Ich hätte das Sauerkraut auch mit einer Haxe ect testen können, allerdings sollte es an dem Wochenende Burger geben und somit war klar was mit dem Sauerkraut passiert. Kurz in einem Topf erhitzt und ab mit auf den Burger! Hat perfekt gepasst! Immer wieder einen Krautburger. 

Sauerkraut schmeckt auch perfekt auf Burger!

Fazit: Die nächste Ladung Kraut ist bereits in Vorbereitung, das Glas ist direkt nochmal befüllt worden. Sauerkraut zu machen ist mein zweiter Versuch mit fermentieren gewesen, beim ersten mal ist es eine Chilisauce gewesen. Auch diese ist sehr gut gelungen, fermentieren ist einfach, man ernährt sich gesund und es schmeckt auch noch super!

 

Rezept Sauerkraut fermentieren:

Sauerkraut selbstfermentiert

Mildes Sauerkraut aus der eigenen Küche!
Vorbereitungszeit15 Min.
Gericht: Side Dish
Land & Region: Deutschland
Keyword: Kochen
Portionen: 8 Portionen

Zutaten

  • 1 Weisskohl
  • 6 Wachholderbeeren
  • 4 Lorbeerblätter
  • 20 gr Salz (ohne Jod echt)
  • 1 Liter Wasser

Anleitungen

  • Den Weißkohl in dünne Streifen schneiden und vorher den Strunk entfernen. Alles Waschen und abwechselnd mit den anderen Zutaten in ein Glas schichten. Dabei das Kraut fest in das Glas drücken.  
  • Damit die Fermentation gut gelingt ist ein Salzgehalt von 2% im Wasser nötig. Bei einem Liter Wasser als 20 gr reines Salz! Ist euer Glas größer, dann braucht ihr auch mehr Salz!
  • Nach ca 4 Wochen ist das Sauerkraut fertig und kann gegessen werden. Ihr könnt es roh essen oder kurz aufkochen damit es heiß ist. Wir haben es diesmal gekocht und auf Burger gegessen. 

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.