Drunken Chickenwings – Grillen mit Alkohol


(Werbung, Verlinkungen) Chickenwings bitte! Und zwar in allen Varianten! 🙂 Wie so oft probiere ich auch diesmal wieder neue Varianten von den leckeren Wings. Heute mal in zwei verschiedenen Sorten, diesmal in Alkohol mariniert. Daher auch der Titel, getrunken habe ich von beiden Getränken natürlich auch, aber nur etwas! Eine Variante in Whiskymarinade und eine Version mariniert in einer Mischung mit Gin. Welche Version mir am besten gefallen hat? Weiterlesen, dann wißt ihr mehr!

 

Die Whiskeymarinade habe ich bereits vor einiger Zeit mit ein paar Keulen (Bacon Whisky Keulen) getestet, damals aber mit zusätzlichem Bacon. Links auf dem Grill seht ihr die Chickenwings in Whiskymarinade und auf der rechten die Wings mariniert mit Gin. Die sehen schon deutlich blasser aus als die Whiskywings!

Chickenwings mit Gin und Whisky

Damit nichts anbrennt habe ich den Grill für indirekte Hitze vorbereitet und auf ca 180° vorgeheizt. Nach 20 Minuten haben die Wings schon ordentlich Farbe bekommen. Übrigens duftet alles richtig gut nach Whisky bzw Gin. Herrlich!

Chickenwings indirekt gegrillt
Chickenwings auf dem Rost

Damit auch Waffengleichheit besteht, sind beide Getränke vom gleichen Hersteller. Marder Whisky und Marder Gin! Optisch machen beide Sorten Wings auf dem Grill eine sehr gute Figur!

Fertige Chickenwings

Fazit: Die Cickenwings mit dem Whiskey sind der absolute Tagessieger, hier kam der Whisky kombiniert mit dem Honig sehr gut raus. Bei der Variante mit Gin fehlte uns der Kick, den Gin haben wir nur ganz eben rausgeschmeckt, der ist also wirklich besser zum trinken als zum Grillen geeignet. Aus diesem Grunde gibt es heute nur das Rezept zu der Whiskymarinade und keines zu der Ginmarinade. 

Bacon Whiskey Keulen

Portionen 1
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Kochzeit 1 Stunde, 30 Minuten
Gesamtzeit 2 Stunden
Zubereitung Indirektes grillen, Smoken
bauchvoll.de Bauchvoll
Bacon Whiskey Keulen! Mehr Fingerfood geht nicht! Süß, scharf, umwickelt mit köstlichem Bacon sind diese Drums einfach unwiderstehlich für jedem Liebhaber von Fingerfood!

Zutaten

  • 8 Stücke Hähnchenunterkeulen
  • 10 Scheiben Bacon (Kauft vernünftigen vom Fleischer, nicht den dünnen Kram aus der Packung!)
  • 8 Stücke Zahnstocher

Sauce

  • 150ml Whiskey/Bourbon (Ich hab Jim Bean genommen)
  • 3 Esslöffel Honig
  • 2 Zehen Knoblauch (gehackt)
  • 1/2 teelöffel Meerrettich (ich hatte fertigen aus dem Glas)
  • 2 Esslöffel Butter
  • 1 Teelöffel frischen Ingwer (gehackt)
  • 1 Schote Chili (kleingehackt)
  • 80ml SojaSauce
  • 1 Teelöffel Sambal Olek

Gewürz

  • 1 Teelöffel Salz (Mit dem Paprika mischen und die Keulen damit würzen)
  • 1 Teelöffel Paprikapulver

Vorbereitung

Schritt 1
Die Keulen waschen, abtrocknen mit Salz und Pfeffer würzen. Jede Keule mit einer Scheibe Bacon umwickeln. Damit dieser sich nicht löst, fixiert ihr diesen mit den Zahnstochern. Die Zwiebeln, Knoblauch und den Ingwer in einem Topf erhitzen bis die Zwiebeln glasig geworden sind. Alle weiteren Zutaten hinzugeben und bei mittlerer Hitze ca 15 Minuten einkochen lassen. Gebt noch Honig nach wenn sie euch nicht süß genug ist.
Schritt 2
Den Grill für indirekte Hitze vorbereiten und die Keulen auf dem Rost platzieren. Am besten stehend, dann kann der Bacon nicht festkleben und ihr könnt die Keulen leichter einpinseln.
Schritt 3
Nach ca 30 Minuten werden die Keulen das erste Mal mit der Sauce bestrichen. Das ganze macht ihr 3-4 mal.
Schritt 4
Nach anderthalb stunden bei 200° ist der Bacon knusprig und die Keulen fertig! Wenn ihr noch Sauce habt, reicht die zu den Keulen dazu. Als Beilage eignet sich anderes Fingerfood wie z.B. Maiskolben oder Pommes. Damit erspart ihr euch das Saubermachen der Finger zwischendurch! 😉 Achja, die Menge reicht für einen guten Esser!

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.