Kategorien
Dutch Oven

Rot und Weißkohlrouladen – aus dem Dutch Oven!

(Achtung der Text besitzt etwas Humor 😉 Links für Werbung sind auch noch da!)

Kohlrouladen sind ja bekanntlich recht scheu. Meistens kommen Sie erst so gegen Herbst aus ihren Höhlen und machen es sich in unseren Schmortöpfen bequem. So ist es auch in diesem Herbst geschehen! Kaum ist der Dutch Oven nach draußen gestellt, schon ist eine Herde aus ca 10 weissen und roten Kohlrouladen hineingesprungen und hat sich häuslich eingerichtet. 

Kohlrouladen

Da liegen Sie, kuschelig warm, dicht aneinander geschmiegt und braun vo anbraten im Dutch Oven.  So kommt man natürlich sehr gut durch den Winter! Naja, zumindest bis einer kommt und die Herde auf einige Teller verteilt!

Kohlrouladen

Mehr als zwei Stunden Ruhe sollten wir den Rouladen allerdings nicht gönnen, sonst sind es nachher doch mehr als 10 Kohlrouladen. 🙂

Kohlrouladen

Unsere Herde aus Kohlrouladen musste jetzt getrennt werden, die haben sich im Dutch Oven einfach nicht vertragen. Was will man da machen. -)

Kohlrouladen

Fazit: So müssten Kohlrouladen aussehen. Die Füllung ist dank des Paniermehls richtig fluffig und zart. Kein fester und trockener Hackfleischklumpen weit und breit. 🙂 Allerdings muß ich sagen das die Farbe des Kohls für den Geschmack in diesem Fall ganz egal ist. Wir konnten keinen Unterschied feststellen. Der Blätter des Weißkohls sind aber viel leichter zu wickeln gewesen da diese doch um einiges weicher sind als die des Rotkohls. 

Für die Optik muß ich sagen bringen zwei verschiedene Kohlsorten aber durchaus was! Oder wie ist euer Meinung dazu? Wie macht ihr eure Kohlrouladen? Immer her mit den Ideen!

Ihr such noch anderen mit Kohl? Bitte schön, hier sind ein paar:

Spitzkohl mit Chili und Vanille

Rotkohleintopf

Schweinebäckchen in Wirsing gewickelt

Selbstgemachtes Sauerkraut

 

Hier noch ein paar Produktempfehlungen. Wenn ihr über diese Links Fire and Steel einkauft bekomme ich eine kleine Provision, ihr zahlt aber keine Cent mehr für die Sachen. 

Bei Fire and Steel bekommt ihr neben Dutch Oven in verschiedenen Größen auch Zubehör und natürlich auch Kochbücher für den Dutch Oven!

Jetzt aber endlich zum Rezept der Kohlrouladen:

Kohlrouladen weiss und rot!

Selbstgemachte Kohlrouladen aus dem Dutch Oven
Vorbereitungszeit1 Std.
Zubereitungszeit3 Stdn.
Gericht: Main Course
Keyword: Dutch Oven, Kohl, Rinderhack, Schmoren
Portionen: 6

Equipment

  • Dutch Oven

Zutaten

  • 5 Blätter Weisskohl Natürlich könnt ihr auch einen ganzen nehmen und den Rotkohl weglassen.
  • 5 Blätter Rotkohl
  • 1 kg Gehacktes Halb und Halb
  • 100 gr Paniermehl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Eier
  • 1/2 TL Kümmel
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 1 EL Senf
  • 1 Rolle Küchengarn
  • 1 TL Salz eventuell mehr, einfach abschmecken
  • 1 TL Pfeffer eventuell mehr, einfach abschmecken

Anleitungen

  • Alle Zutaten bis auf den Kohl, die Butter und Mehr gut vermischen bis sich eine gleichmässige Maße gebildet hat.
  • Für die Rouladen benötigen wir nur die äußeren und größten Blätter! Trennt diese vorsichtig ab und schneidet das verbliebene Stück vom Strunk raus. Jetzt werden die Blätter noch für 2-3 Minuten blanchiert, das macht sie etwas geschmeidiger. Dadurch ist das wickeln einfacher. Nehmt ca eine Handvoll Hack und wickelt dieses vorsichtig in jeweils ein Kohlblatt ein.
  • Die Rouladen werden mit Küchengarn zugebinden. Achtet darauf die Knoten festzuzubinden, sonst fallen euch die Rouladen im Dutch Oven auseinander.
  • Den Dutch Oven ordentlich vorheizen und die Rouladen nacheinander (immer so 3-4 gleichzeitig)richtig scharf anbraten. Nachdem anbraten alle Rouladen wieder in den Dutch Oven geben, die Brühe mit dem Senf vermischen und alles in den Dutch Oven geben. Jetzt nur noch den Deckel schließen und alles anderthalb Stunden schmoren lassen.
  • Nebenbei stellt ihr noch eine dunkle Mehlschwitze her. Diese rührt ihr nachher (Rouladen vorher beiseite stellen) zu der Sauce damit diese noch etwas eindickt.
  • Die Rouladen wieder in die Sauce geben und alles noch ca 15 Minuten köcheln lassen. Die Kohlrouladen dann mit Knödeln oder Kartoffelpüree servieren! Guten Hunger, die schmecken am nächsten Tag genausogut! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.