350 Rezepte vom Grill und aus dem Dutch Oven!
Rehkeule

Rosa gegrillte Rehkeule – low & slow

(Werbung – Links) Da habe ich doch neulich tatsächlich eine leckere Rehkeule geschenkt bekommen. 🙂 Vielen Dank nochmal dafür. Allerdings wusste ich nicht was genau damit passieren sollte. Im Dutch Oven geschmort hatte ich eine Rehkeule schonmal, die war lecker aber ohne Sauce viel zu trocken.

Das muß auch anders gehen hab ich mir gedacht. Als erste Anlaufstelle direkt mal im Forum bei den BBQ-Piraten nachgefragt. Kurze Zeit später hatte ich einige Vorschläge und Tipps! So muß das sein. 🙂 Meine Entscheidung ist dann auf eine gegrillte Variante gefallen. Hierbei wird die Rehkeule langsam gegart bis diese Medium (ca 58°) ist und dann auf dem Tisch in dünne Scheiben geschnitten! 

Glaubt mir, einen ganze Keule die vor allen angeschnitten wird lässt allen das Wasser im Mund zusammenlaufen! Der Duft von gegrilltem erfüllt den Raum und alle bekommen noch mehr Appetit. Als Beilage gab es Kartoffeln, Rosenkohl und eine Steinpilzsauce.

rehkeule
rehkeule
rehkeule

Vor Jahren habe ich schonmal eine Rehkeule im Dutch Oven gemacht. Damals an Apfelsauce! Auch sehr lecker gewesen, aber diese hier ist doch um einiges besser geworden! 

Unsere Rehkeule wird ca alle 30 Minuten mit der Marinade eingepinselt, der Duft dabei ist einfach klasse. Achtet auf den Grill, dieser sollte die 100° nicht überschreiten, die Keule muß ganz langsam auf die Zieltemperatur gebracht werden. 

rehkeule
rehkeule

Laut Thermometer ist die Zieltemperatur erreicht, aber passt das? Die Fragen stellt man sich bei aller Technik ja doch immer wieder. Also ab auf den Tisch und angeschnitten. Beim ersten Stück der Schreck, von rosa ist nichts mehr zu sehen. Aber dann bei dem zweiten Stück kam die Erleichterung, alles ist gut! 🙂 Die Keule ist rosa, saftig und einfach nur butterzart!

rehkeule
rehkeule

Mein Fazit zu der Rehkeule: In Zukunft Rehkeulen nur noch gegrillt und nicht mehr geschmort. Das ist viel besser gewesen als die Variante aus dem Dutch Oven. Das ist ähnlich wie bei einem Steak Übrigens ist das Rezept auch einfach nur unkompliziert. Wer schonmal Rippchen oder Pulled Pork gemacht hat, der grillt so einen Rehkeule ohne Probleme!

Rehkeule vom Grill

Zutaten

  • 1 ganze Rehkeule ca 2kg
  • 2 EL Honig
  • 1 EL Koriandersaat gemahlen
  • 1 EL Wachholderbeeren
  • 1 EL schwarze Pfefferkörner
  • 60 gr Butter
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 2 EL grobes Meersalz

Anleitungen

  • Die Butter in einem Topf zum schmelzen bringen, nebenher die Gewürze in einem Mörser grob zerstoßen und den Rosmarin grob hacken. Gewürze und der Honig werden zu der Butter gegeben. Alles zusammen bei geringer Hitze ca 5 Minuten köcheln lassen.
  • Die Rehkeule leicht salz und auf dem Grill bei hoher Hitze scharf angrillen.
  • Nutzt ihr wie ich einen Monolithen zum Grillen, müsste ihr die Keule an die Seite legen und den Grill für indirektes Grillen umbauen. Bei einem Gasgrill legt ihr die Rehkeule einfach in den indirekten Bereich. Die Temperatur regelt ihr auf 100 Grad ein. Etwas Mesquiterauch habe ich noch dazugegeben, ist aber kein muß!
  • Jetzt wird die Keule alle 30 Minuten mit unsere geschmolzenen Buttermischung eingepinselt. Das duftet schon richtig lecker! Die Rehkeule hat nach 2-3 Stunden eine Kerntemperatur von 58-60 Grad und ist von innen noch herrlich rosa und saftig!
  • Am besten serviert ihr die Keule komplett auf einem großen Brett und schneidet diese am Tisch in dünne Scheiben! Eure Gäste werden begeistert sein. Dazu passt eine leckere Pilzsuae

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.